Das ASOW-Regiment aus der Ukraine in Köln

Ja, Deutschland sowie viele anderen Ländern in Europa wurden bis jetzt vom Nazismus besiegt, leider aber nie befreit. Und genau das macht einen großen Unterschied.

Jetzt setzt die Bürgermeisterin Frau Henriette Reker noch einen darauf, und lädt die aktuell wohl mächtigste und gefährlichste bewaffnete Nazi-Organisation weit und breit von der „3. Separate Sturmbrigade„, dem ASOW-Regiment aus der Ukraine ein. Dieses faschistisches Regiment will am 30. Juli 2024 im Museum Ludwig in Köln eine Werbeveranstaltung mit Unterstützung der Stadt durchführen. Das Ziel ist es, hier ASOW-Strukturen aufzubauen, das mörderische Handwerk zu bewerben und zu rekrutieren.

Bitte nutzt eure Kanäle, um Öffentlichkeit zu schaffen und darüber aufzuklären.

Schicke bitte ein Protest-E-Mail mit diesem Entwurf* an:

    • henriette.reker@stadt-koeln.de
    • info@museum-ludwig.de (in Kopie)

Am Donnerstag, 25. Juli 2024, um 19 Uhr, im Linken Zentrum in Köln-Kalk, Antoniastraße 1, wird es ein Vorbereitungstreffen für die Proteste geben.

* Kopiere den Text und füge diesen bitte in deine E-Mail ein.

Demo Berlin Einigkeit, Recht und Freiheit

Einigkeit und Recht und Freiheit ist das Motto der nächsten Großdemo in Berlin am Samstag, 3. August 2024.

Helmut Reinhardt sprach mit dem Gründer der Querdenken-Bewegung Michael Ballweg über seine persönlichen Ziele und die Gründe für die Neuauflage der legendären Querdenker-Demos.

Mehr über die Kundgebung erfährst du direkt in diesem Video

Friedensbewegung zwischen NATO-Mantra, Äquidistanz und Abgrenzung

Besonders der Verlust des antiimperialistischen Friedensstaates DDR machte sich bemerkbar. Die „alte“ Friedensbewegung war besonders geprägt vom Einfluss der Grünen und der SPD. Letztere waren spätestens seit dem NATO-Angriff auf Jugoslawien Kriegsparteien geworden. Doris Pumphrey, Artikelauszüge aus Seniora 4.07.2024

„Friedensbewegung zwischen NATO-Mantra, Äquidistanz und Abgrenzung“ weiterlesen

Friedensinfostand Kölner Friedensfreunde

Auf dem Wiener Platz in Köln Mühlheim wird am letzten Montag je eines Monats in der Zeit von 16 Uhr bis 18 Uhr 30 ein Friedensinfostand der Kölner Friedensfreunde organisiert.

Seit März dieses Jahres haben schon mehrere Friedensinfostände stattgefunden. Aber wir wollen jetzt regelmäßig Präsenz für Frieden in dieser Welt zeigen.

Der Stand wird als Aufruf durchgeführt und kann je nach Interesse der Beteiligten auch zu einer größeren Kundgebung erweitert werden.

Der nächste Termin ist am Montag, 29. Juli 2024.